itweb Webdesign & SEO – Obachgasse 10, 1220 Wien
Google M & Ms

Quelle: Pexels

   
  
Website Datenschutz Anleitung

Es gibt es Neuigkeiten für Homepagebetreiber: Google Analytics 4 ist erschienen. Welche Neuerungen darin vorkommen und wie Sie es auf Ihre Homepage integrieren, erfahren Sie in diesem Beitrag.

  

Die neue Standard-Property von Google

Das neue Google Analytics 4 zu integrieren ist nicht schwierig und bietet Homepagebetreibern einige Vorteile. Mithilfe der gewonnenen Statistiken lernen Sie eigene User und ihre Aktionen besser kennen. Mit den Daten ist es aber auch einfacher, technische Schwierigkeiten der Webseite zu erkennen.

Zu den neuen Google Analytics 4 Features zählen maschinelles Lernen, übersichtlichere Berichte und nützliche weitere Informationen zum User-Verhalten auf Ihrer Webseite. Kurz: Die Plattform wurde für das Online Marketing noch wichtiger.

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Google Analytics richtig einrichten und welche ersten Schritte empfehlenswert sind. Falls Sie es nach diesem Artikel weiterhin nicht selbst einrichten möchten, sehen Sie sich doch unsere SEO-Pakete an. Bei all unseren aktuellen SEO-Paketen integrieren wir auf Ihren Wunsch das Trackingtool von Google und erstellen automatisierte Berichte. Damit erhalten Sie praktische Berichte für einen gewünschten Zeitraum mit den für Sie wichtigsten Parametern.

 

 

Die neuen Features im Überblick

Die neuen Google Analytics 4 Properties bringen einen Mix aus neuen Features und nützlichen Einstellungen. Diese Voreinstellungen waren zwar auch davor schon möglich, mussten aber die Nutzer selbst vornehmen.

 

Neu:

  • Maschinelles Lernen für automatische Reports zu Branchentrends

  • Bessere Informationen zu Userinteraktionen

  • Eigene Übersichten für die Kundenbindung und andere wichtige Bereiche

  • Berichte über Seiten-Scrolling Ihrer Nutzer, Dateidownloads und vieles mehr

  • Gute Einblicke in die Customer Journey


Bereits integriert:

  • Suchanfragen-Tracking

  • Ausschluss von Daten Ihrer Mitarbeiter

 

 

Suchanfragen werden nun automatisch gespeichert. Das hat einen großen Vorteil: Sie sehen, welche Suchbegriffe für Nutzer relevant sind. Daher können Sie Ihre Inhalte anpassen, um das Optimum für Ihr Unternehmen herauszuholen, und Ihren Kunden die gewünschten Services anbieten. 

Allerdings ist es nicht ganz richtig, dass alle Suchanfragen aufgezeichnet werden. Google nimmt hier fünf weit verbreitete Parameter für die Suchanfrage an: q, s, search, query und keyword.

itweb Suchanfrage

Wie Sie sehen, benutzt die Seitensuche von itweb einen anderen Suchparameter. Dementsprechend werden die Suchanfragen auch nicht dokumentiert. Unser Parameter heißt „searchword“ und daher müssen wir diesen Begriff zusätzlich als weiteren Parameter hinzufügen.

Das ist aber sehr einfach: Klicken Sie auf Verwalten in Ihrer Google Analytics 4 Property und gehen Sie dort auf Datenstreams. Wenn Sie Ihren Datenstream (Ihre Homepage) ausgewählt haben, öffnet sich eine neue Seite, auf der sich rechts ein Einstellungsrad befindet.

Google Analytics 4 Einstellungsrad

Hier müssen Sie den Parameter hinzufügen, der bei Ihrer eigenen Seitensuche angezeigt wird. Nun können Sie live mitverfolgen, nach welchen Suchbegriffen Ihre User suchen.

Google Analytics 4 Searchparameter

 

Hilfreich ist auch der automatische Ausschluss für Zugriffe Ihrer Mitarbeiter. In den Statistiken täuschen diese nur, wenn sie etwa Änderungen an Ihrer Homepage vornehmen. Dadurch verbringen sie eine lange Zeit auf der Homepage und verfälschen das Gesamtbild. Es war auch früher schon möglich, internen Traffic auszuschließen – dafür waren Filter vorgesehen, die erst erstellt werden mussten. Diese Vorgehensweise ist nun hinfällig.

 

Internen Traffic ausschließen

Google hat hier zwar einen Datenfilter eingerichtet – die konkreten IP-Adressen, die Sie filtern möchten, müssen Sie aber weiterhin selbst wählen.

Das machen Sie im Verwaltungsmenü unter dem Menüpunkt Datenstreams in den Tagging-Einstellungen. Hier können Sie den internen Traffic definieren und damit die gewünschten IP-Adressen ausschließen.

 

 

Upgrade auf die neueste Version

Wie integriert man Google Analytics 4? Wenn Sie Google Analytics 4 einrichten möchten, empfehlen wir das gleichzeitige Nutzen der alten Universal Analytics Property in Kombination mit der Neuen.

Um ein Upgrade auf eine Google Analytics 4 Property vorzunehmen, erscheint in der Verwaltung Ihres aktuellen Properties ein eigener Menüpunkt (im Bild ganz oben).

Behalten Sie zunächst Ihre aktuelle Property, um auf die gewohnten Daten und Reports weiterhin zugreifen zu können. Google Analytics 4 ist noch in der Anfangsphase. Hier können sich kleine Fehler einschleichen, weshalb eine parallele Nutzung mit Ihrer bestehenden Property besser erscheint.

Falls Sie einen gtag.js Tracking-Code auf Ihrer Website verwenden, ist das Upgrade besonders einfach. In diesem Fall müssen Sie keine Änderungen vornehmen und erhalten sofort Zugriff auf die neuen Daten.

itweb Google Tag Javascript Head

Ist das nicht der Fall, erhalten Sie in der Verwaltung Ihres Kontos im Menüpunkt Datenstreams die Mess-ID. Diese ID müssen Sie im Google-Tag-Manager einfügen. Falls Sie keinen Google-Tag Manager verwenden, wäre jetzt ein ausgezeichneter Zeitpunkt, um ihn zu integrieren.

Die Upgrade-Funktion scheint nach unseren Recherchen nicht bei allen Konten möglich sein. Falls dieser Menüpunkt bei Ihnen nicht erscheint, können Sie auch ganz einfach eine neue Property erstellen. Wählen Sie hierfür beim Erstellen einer neuen Property die Option Apps und Web.

 

 

Neues Analytics-Konto einrichten

Sollten Sie derzeit kein Konto für Ihre Homepage haben, erstellt Google automatisch eine Google Analytics 4 Property. Sie müssen hierfür einfach die gewöhnliche Integration von Google Analytics bei Ihrer Homepage vornehmen.

Dafür ist es notwendig, das Code Snippet von Google zu integrieren. Diesen müssen Sie auf jeder Unterseite einfügen, auf denen Sie Daten sammeln möchten. Die notwendige Tracking-ID wird im Head Bereich platziert. Bei vielen Content-Management-Systemen wird die Seite über die index.php-Seite aufgebaut – hier ist das Einfügen des Codes nur einmal notwendig.

Weitere Informationen zum Upgrade und zum Einrichten von Analytics 4 erhalten Sie auch direkt von Google in Beiträgen vom Support oder auch in diesem Video.

 

Rechtliche Situation um Google Analytics

Sie haben es bestimmt schon gehört: Der EuGH hat das Abkommen Privacy Shield per sofort gekippt. Diese Entscheidung bringt für viele Unternehmen eine rechtlich unsichere Situation mit sich. Streng genommen wären selbst Dienste wie Microsoft 365 nicht mehr erlaubt. In der Praxis würde das enorm negative Auswirkungen für die europäische Wirtschaft bedeuten.

Was heißt das für den Umgang mit Google Analytics? Das wird derzeit noch in ausstehenden Verfahren geklärt. Klar ist aber: Für viele Unternehmen sind Services wie Microsoft 365 oder Google Analytics ein Teil der Geschäftsgrundlage.

Was können Sie tun, um den Datenschutz Ihrer Websitebesucher zu erhöhen? Bereits in der Vergangenheit wurde empfohlen, Daten nicht lange zu speichern. Auch eine Anonymisierung der IP-Adressen von Nutzern ist weiterhin empfehlenswert, um die Daten Ihrer Nutzer zu schützen.

Besonders wichtig bleibt ein Cookie-Banner, der die Zustimmung Ihrer Websitebesucher einholt.

Durch den Wegfall des Privacy Shield-Abkommens gibt es laut Meinung einiger Experten keine vollständige Rechtssicherheit. Sie kann nur erreicht werden, wenn Sie vollständig von Dienstleistungen aus Ländern mit niedrigem Datenschutzniveau verzichten.

Für weitere Informationen und rechtlich verbindliche Einschätzungen kontaktieren Sie bitte Ihren Rechtsbeistand.

 

 

Gibt es Alternativen zu Google Analytics?

Ja, mit Matomo gibt es eine Open Source Alternative zu Google Analytics. Sie wird auch vom Datenschützer Max Schrems empfohlen und setzt sich optimalen Datenschutz zum Ziel. Werden Nutzerdaten (Logdaten) auf einem eigenen Server gespeichert, erhalten keine Drittanbieter aus Ländern mit niedrigem Datenschutzniveau Zugang zu Ihren Nutzerdaten.

Mit Microsofts Clarity macht Google zudem ein IT-Riese Konkurrenz.

Sollte es neue Entwicklungen zu diesem Thema geben, erfahren Sie darüber in unserem Ratgeber.