itweb Webdesign & SEO – Obachgasse 10, 1220 Wien

Quelle: Pixabay

   
  
Website Google

Ein professioneller Webauftritt ist die Visitenkarte einer jeden Marke. Ob als Start-Up oder als bereits etabliertes Unternehmen - Erfahren Sie mehr über die Grundpfeiler eines gelungenen Webauftritts. Steigern Sie die Markenpräsenz Ihres Webshops bzw. Ihrer Website und gewinnen Sie neue Interessenten sowie Kunden! Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Wozu braucht es einen guten Webauftritt?

Ob als Selbständiger oder als Unternehmen, ein gelungener Webauftritt ist das A und O einer jeden Marke. Die Ziele, welche sich der Einzelne erhofft, können dabei variieren. So wünscht sich der Anbieter eines Webshops womöglich mehr Kunden, der Verfasser eines Blogs ersehnt sich eine größere Leserschaft, das frisch-gebackene Start-up sucht nach der Aufmerksamkeit potentieller Interessenten. Die gute Nachricht ist: All diese Ziele lassen sich durch einen guten Webauftritt nicht nur erreichen, sondern sind in der heutigen Zeit sogar unabdingbar mit diesem verbunden. Bedenken Sie, dass Sie im digitalen Zeitalter bei allen möglichen Entscheidungen – von der Restaurantwahl, bis hin zu der Suche nach einem nahe gelegenen Möbelhaus – zu allererst das Internet befragen. Machen Sie sich dies zu Nutze!

Das nötige Wissen, wie Sie einen gelungenen Webauftritt gestalten, bietet die Chance, Ihre Inhalte oder Produkte für potentiell Suchende im Web möglichst gut auffindbar zu machen und dort überzeugend zu präsentieren. Wenn Sie aktiv in die eigene Internetpräsenz eingreifen und diese dann auch noch stetig optimieren, haben Sie ein wertvolles Werkzeug in der Hand. Ein Werkzeug, mit dem Sie sich gekonnt vom Mitbewerb unterscheiden und Interessenten von der eigenen Marke überzeugen können.

Lupe vergrößert URL. Metapher für suchmaschinenoptimierte Internetpräsenz des eigenen Webauftritts.

 

Bedenken Sie auch, dass es deutlich vorteilhafter ist, wenn Sie die Präsentation Ihres Unternehmens mitprägen, anstatt dass sie die Meinungsbildung über Ihr Unternehmen anderen Personen – womöglich sogar konkurrierenden Unternehmen überlassen. Unternehmen, welche Ihre Marke online womöglich in schlechtem Licht darstellen möchten. Stellen Sie sich die Gestaltung eines guten Webauftritts wie eine Wohnimmobilie vor. Wie Sie gleich sehen werden, gibt es in der Gestaltung eines gelungenen Webauftritts einige Parallelen zu der Auswahl und der Einrichtung einer Wohnimmobilie. Sich durch gezielte bedürfnisorientierte Fragen vorab mit der Gestaltung des eigenen Webauftritts auseinanderzusetzen, kann Ihnen auf lange Sicht gesehen viel Mühe ersparen.

 

Die Wahl der Grundstruktur

Strukturelle Überlegungen zu dem Aufbau Ihrer Website lassen sich mit den ersten Überlegungen vergleichen, die Sie tätigen, wenn Sie sich für eine Wohnimmobilie entscheiden. Jeder Entscheidung sollte die Frage zugrunde liegen, welche Bedürfnisse Sie besitzen und welche Ziele Sie verfolgen.

Ob Einfamilienhaus, Wohngemeinschaft oder Apartment für zwei: Die Größe und die Funktion des Raumes sollte bei Ihrer Entscheidung idealerweise eine tragende Rolle spielen. So auch bei der Suche nach einem geeigneten Webspace, einem passenden Hosting-Anbieter oder bei der Wahl eines der zahlreichen Baukasten- oder Content Management Systeme.

 Haus mit Zaun. Wohnimmobilie als Metapher zum Gestalten des eigenen Webauftritts.

 

  Tipp vom Profi:
Jeder strukturellen Entscheidung in Bezug auf Ihre Website sollte die Frage zugrunde liegen, welche Bedürfnisse Sie besitzen und welche Ziele Sie verfolgen.

Fragen, die Sie sich in dieser Anfangsphase stellen können, sind beispielsweise:

  • Welche Funktionalitäten muss ein CMS für mich erfüllen?
  • Welche Struktur sollte mein Webshop besitzen?
  • Ist für die Art meines Online-Auftritts eine dynamische oder eine statische Seite zielführender?

Wie beim Häuserbau, so können Sie auch bei der Website-Gestaltung Ihre individuellen Bedürfnisse am besten bedienen, wenn Sie Ihre Website selbst bauen oder von einer Agentur maßanfertigen lassen.

Der erste Eindruck – ein stimmiges Design

Haben Sie die ersten strukturellen Grundentscheidungen getroffen, geht es um die designtechnische Ausgestaltung. Auch hier ist der Vergleich mit einer Wohnimmobilie zielführend: Stellen Sie sich das Design Ihrer Website wie die Einrichtung und Ausgestaltung eines Wohnraumes vor. Die Überlegung, welche Besucher sich in Ihrem Wohnraum wohl fühlen sollen, sollte bei der Wahl nach geeigneten Formen, Farben etc. eine Rolle spielen. Gestalten Sie die Website mit der Intention, dass Ihre Wunsch-KundInnen lange auf dieser verweilen möchten.

Inneneinrichtung in Blau. Beispiel für ein stimmiges Design.

 

Gestalten Sie die einzelnen Bereiche der Website dementsprechend attraktiv und schaffen Sie durch hochwertige Inhalte ein üppiges Buffet, welches Ihre Website-Besucher zum Verweilen auf Ihrer Website einlädt. Denken Sie auch bei der Erstellung des Contents (Bilder und Texte) an Ihre gewünschte Zielgruppe.

   Tipp vom Profi:
Behalten Sie bei optischen Entscheidungen stets die gewünschte Zielgruppe im Hinterkopf. Optimieren Sie Inhalte für User, damit diese länger auf Ihrer Website verweilen.

Ein Tipp aus der Suchmaschinenoptimierung: Es sollte Ihr Ziel sein, dass Sie sogenannte „einzigartige Inhalte“ kreieren. Einzigartige Inhalte sind in der Fachsprache als „Unique Content“ bekannt. Unique Content gestalten Sie, indem Sie auf Ihrer Website Inhalte zur Verfügung stellen, die sonst auf keiner anderen Website zu finden sind. Es mag einfacher und effizienter für Sie sein, wenn Sie Ihre Website-Inhalte bzw. Ihre Blogeinträge auf der Basis von Stockbildern (wie beispielsweise Shutterstock) aufbauen. Jedoch generieren Sie dadurch keine einzigartigen Inhalte.

Unique Content generieren Sie über einzigartige Bilder und einzigartige Texte, die sonst niemand außer Ihnen verwendet. Stockbilder können natürlich von einer x-beliebigen Anzahl an Usern gekauft oder herunter geladen werden. Suchmaschinen belohnen jedoch jene Websites mit einer größeren Sichtbarkeit, die Originale kreieren. Das heißt: Verwenden Sie Bilder und Texte, die auf keiner anderen Website existieren – Schießen Sie selbst Aufnahmen, schreiben Sie Produkttexte um und verfassen Sie Texte selbst. Wenn es Ihnen an Zeit fehlt, betreuen Sie Content Designer und Agenturen mit dieser Aufgabe. Diese konkrete Maßnahme wird sich auch in Ihrer Conversion positiv widerspiegeln. Sie werden im Vergleich zum Mitbewerb für User leichter auffindbar. Ein weiterer Bonus: Unique Content kommt bei Ihren Website-UserInnen authentischer rüber.

Hand hält Smartphone (Kameramodus). Beispiel für Unique Content selbst kreieren.

 

   Tipp vom Profi:
Befassen Sie sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung. Kreieren Sie einzigartige Inhalte!

 

Weitere Tipps zur Suchmaschinenoptimierung geben wir Ihnen gerne bei einem unverbindlichen Infogespräch!

 

Reichweite kreieren

Ihr Webauftritt steht? Laden Sie Menschen ein und denken Sie an eine größtmögliche Reichweite. Wo finden Sie Ihre Zielgruppe am besten auf? Da wo sie sich tagtäglich bewegt – online über z.B.

  • YouTube
  • Instagram-Storys
  • Facebook-Beiträge
  • TikTok
Smartphone mit FacebookProfil. „Social Media“ ist daneben als Wort mit Spielsteinen gelegt worden.

Entscheiden Sie je nach Zielgruppe, welches Medium für Ihr Unternehmen am meisten Sinn macht und bedienen Sie dieses konsequent. Auf diese Weise schaffen Sie Nahbarkeit und gewinnen Bonuspunkte in Sachen Sympathie. Durch geistreiche und - je nach Branche - auch gerne mal humorvolle Inhalte erarbeiten Sie sich einen Status als Experte, den man gerne zu Alltagsthemen befragt. Ihre Website wird dadurch zu einer beliebten Anlaufstelle.

 

Denken Sie auch an berufliche Netzwerke wie LinkedIn oder Xing und versuchen Sie entweder über hochwertige Beiträge aufzufallen, oder über bezahlte Werbeanzeigen – idealerweise über beides gleichzeitig. Sie möchten dies lieber einem Profi überlassen? Kontaktieren Sie uns über unser Online Kontaktformular, via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: +43 (0) 1 389 03 89.