itweb Webdesign & SEO – Obachgasse 10, 1220 Wien
Bei Google besser gefunden werden

Quelle: Pexels

   
  
Website Anleitung Suchmaschinenoptimierung SEO Webshop

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Rankings bei Google verbessern können. Mit unserem Ratgeber erhalten Sie einen guten Überblick über mögliche Maßnahmen im Suchmaschinenmarketing. Achten Sie immer darauf, dass Ihre Inhalte auch für Leser interessant sind. Fokussieren Sie sich nicht ausschließlich auf Positionen in den Suchmaschinen. So ein Vorgehen wird nicht den gewünschten Erfolg einbringen.

Suchmaschinen-Marketing ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Tool in der Neukundenakquise. Potenzielle Kunden suchen nach Dienstleistungen und Produkten vorwiegend online. Wer hier in den Suchmaschinen gut gereiht ist, hat einen Vorteil in der Neukundengewinnung gegenüber der Konkurrenz. Wir klären in unserem Ratgeber die wichtigsten Fragen rund ums Thema Suchmaschinenoptimierung und zeigen gleichzeitig, welche Fehler Sie vermeiden sollten.

 

 

SEO und SEA: Was ist wichtiger?

Infografik SEM Suchmaschinenmarketing

Wie sorgen Sie dafür, dass Sie bei Google besser gefunden werden? SEM steht für search engine marketing (Suchmaschinenmarketing) und besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist search engine advertising (Suchmaschinenwerbung). Damit ist die bezahlte Werbung bei Google Ads oder im Displaynetzwerk gemeint. Sie investieren dabei Geld, um bei selbst gewählten Suchbegriffen in den Suchergebnissen vorne zu erscheinen. Bezahlt wird hier pro Klick, wobei Sie diese Kampagnen regelmäßig beobachten und optimieren sollten.

Der zweite Teil des Suchmaschinenmarketings ist search engine optimization (Suchmaschinenoptimierung). Dabei versuchen Sie, in den Suchergebnissen organisch gute Platzierungen zu erhalten. Das gelingt aber nur mit viel Zeit, Know-how und Engagement. Wenn Sie gut arbeiten, ist dafür ein spürbares Wachstum der Besucherzahlen möglich.

Welche Variante ist zu bevorzugen? Generell ist ein Mix aus beiden Optionen empfehlenswert. Erzielen Sie bereits gute Ergebnisse in den organischen Suchergebnissen? Bezahlte Werbung ist auch dann als Maßnahme interessant. Dadurch bringen Sie weitere Kunden auf Ihre Website. Die richtige Balance zwischen SEO, SEA und den restlichen Aktivitäten im Marketing bringt schließlich den Erfolg.

Wenn Sie erst mit SEO begonnen haben, benötigen Sie SEA, um bei Google besser gefunden zu werden. Natürlich stehen Ihnen fürs Marketing auch klassische Werbeformen und bezahlte Posts in den sozialen Netzwerken zur Verfügung. Die Suchmaschinenoptimierung erfordert viel Zeit, die Sie dadurch überbrücken können. Ihren dadurch generierten Traffic können Sie auch mit Google Analytics oder anderen Tools analysieren.

Zusammengefasst ist also Suchmaschinenoptimierung langfristig eine gute Lösung, um in den Google Suchergebnissen zu steigen. Kurzfristig und als zusätzliche Unterstützung ist auch SEA hilfreich. Beide Formen des Suchmaschinenmarketings haben ihre Vor- und Nachteile.

SEA: Bezahlte Werbung für Ihre Website

Mit Google Ads haben Sie die Möglichkeit, gezielt bei einzelnen Keywords (Suchbegriffen) in den Suchergebnissen gefunden zu werden. Je nachdem, wie häufig diese Begriffe gesucht und wie viele Mitbewerber von Ihnen hier Werbung schalten, variiert der Preis.

Bezahlt wird pro Klick. Wir sprechen hier von cost per click. Die Suchbegriffe wählen Sie selbst aus oder Sie verlassen sich auf Vorschläge von Google basierend auf den Inhalten Ihrer Homepage.

Je nachdem, wie Sie die Anzeige einrichten, wird Ihre Homepage auch für ähnliche Suchbegriffe angezeigt. Bei dieser Variante sollten Sie die Suchbegriffe regelmäßig überprüfen, für die Ihre Website in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Das vermeiden Sie, indem Sie alle Suchbegriffe manuell eingeben und mit Anführungszeichen versehen. Möglicherweise wird Ihnen angezeigt, dass mit Ihren Einstellungen keine Klicks pro Tag zu erwarten sind. Lassen Sie sich dadurch aber nicht beirren und haben Sie keine Angst, Ihre Einstellungen in diesem Fall zu testen. Sie haben im weiteren Verlauf die Möglichkeit, Ihre Anzeige zu optimieren. Deutlich schlimmer ist es, wenn Sie zwar täglich Klicks generieren, aber bei völlig falschen Suchbegriffen sichtbar sind.

  itweb-Tipp:
Konzentrieren Sie sich bei bezahlten Ad-Kampagnen zunächst auf Longtail-Keywords. Das sind Suchbegriffe, die aus mehreren Wörtern bestehen und Ihre Leistung gut beschreiben. Die Wahrscheinlichkeit, damit tatsächliche Käufer zu finden, ist deutlich höher. Wenn Sie Websites verkaufen, versuchen Sie nicht, bei „Website“ zu ranken, sondern versuchen Sie es etwa mit „Website erstellen lassen Wien Preise“.

 

 

SEO: Die eigene Homepage für Google optimieren

Infografik SEO Suchmaschinenoptimierung

Für eine höhere Reichweite in den Suchmaschinen können Sie sich auch auf die organischen Suchergebnisse konzentrieren. Der Vorteil: Diese Vorgehensweise kostet kein Geld, dafür aber Zeit und Hingabe. Wenn Sie kontinuierlich an Ihrer Homepage arbeiten, wird sie in den Suchmaschinen weiter vorne gereiht und Sie sparen sich bares Geld und erhalten kostenlosen Traffic, indem Sie Ihr Google Ranking verbessern.

In unseren SEO-Paketen unterteilen wir die Arbeitsschritte in vier Kategorien:

  • Allgemeine SEO-Tätigkeiten:
    Darunter verstehen wir Tätigkeiten wie etwa die Verknüpfung von Websites mit der Google Search-Console.

  • Technisches SEO:
    Damit sind beispielsweise Änderungen am Webdesign, der Programmierung einer Website oder auch Optimierungen im Bereich der Seitenladegeschwindigkeit gemeint.

  • On-Page Optimierung:
    Dieser Bereich betrifft alle Inhalte, die auf der Website dargestellt werden. Texte, Bilder, Videos werden hierbei für die Leser und Suchmaschinen optimiert.

  • Off-Page Optimierung:
    Damit ist vor allem das Optimieren des Linkprofils durch gute Backlinks gemeint.

 

 

Keine Neuigkeit mehr verpassen!

 

 

Gute Texte sind nicht für Suchmaschinen geschrieben

Ein häufiger Fehler im Content Marketing ist das reine Konzentrieren auf Suchmaschinen. Die große Herausforderung bei Website- oder Webshop-Texten ist es, dass sie eine gute Auffindbarkeit in den Suchmaschinen aufweisen, von Lesern aber gerne gelesen werden. Dabei ist Vollständigkeit ein wichtiges Thema: Wenn Sie etwa einen Beitrag über Cookie-Banner schreiben, sollten Sie zunächst auch erklären, was Cookies überhaupt sind. Eine Konkurrenzanalyse ist hilfreich, um wirklich alle wichtigen Informationen abzudecken. 

Wie Sie bei der Texterstellung und der Keyword-Recherche vorgehen, erklärt eine detaillierte Anleitung von uns. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich auf die relevanten Keywords konzentrieren und wirklich pro Seite den Fokus auf ein Keyword legen. Wenn Ihr Content gut ist und Nutzer ihn gerne lesen, werden Sie automatisch auch bei ähnlichen Suchanfragen gut gereiht. Verwenden Sie dafür auch die richtige Überschriftenstruktur und vermeiden Sie unbedingt duplicate content. Kopieren Sie also keine Inhalte von fremden Websites.

SEO-Texte sind aber nur ein Teil der Suchmaschinenoptimierung. Nur wenn alle Puzzleteile ineinandergreifen, werden Sie auch wirklich mit guten Rankings belohnt.

  itweb-Tipp:
Vermeiden Sie Keyword-Stuffing. Verwenden Sie die gewünschten Keywords in einem normalen Ausmaß.

 

 

Unterstützen Sie die Suchmaschinen durch technisches SEO

Suchmaschinen greifen automatisiert auf Websites zu und analysieren den Inhalt der Websites. Dabei sind sogenannte Crawler im Einsatz, die nicht unendlich oft auf allen Websites des Internets aktiv sein können. Indem Sie etwa den Pagespeed optimieren, also die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website, erleichtern Sie es diesen Crawlern, den Inhalt Ihrer Seite zu bewerten. Gleichzeitig erhöhen Sie dadurch auch die Usability für Ihre User, was durch positive Nutzersignale belohnt wird.

Technisches SEO dreht sich aber keineswegs nur um den Pagespeed. Wichtiger sind etwa strukturierte Daten, die es den Suchmaschinen erleichtern, den Inhalt zu bewerten. Dabei hat sich schema.org als Standard durchgesetzt, den auch Google selbst empfiehlt.

Aber auch die richtige URL-Struktur, Bilder mit Alt-Tags und in komprimierter Größe, interne Verlinkungen oder das Einstellen von Meta Descriptions sind wichtig, um die eigene Homepage für Google zu optimieren. Eine gute URL-Struktur zeigt sich, indem Sie „sprechende Links“ verwenden. Statt www.beispiel.de/728882 sollten Sie sich für www.beispiel.de/viel-besser entscheiden. Gleichzeitig sollten Sie bei Verlinkungen aber einzelne Wörter verlinken und nicht die ganze URL sichtbar machen, wenn Sie auf Ihrer Website Inhalte verlinken.

Alternative Bild-Tags und Bildtitel können Ihnen dabei helfen, in der Google-Bildersuche gefunden zu werden und sind damit ebenfalls ein Ranking-Faktor. Nutzen Sie diese Möglichkeit also.

Mit guten Meta Descriptions erhöhen Sie die Click-Through-Rate von Usern. Die Wahrscheinlichkeit, dass User in den Suchmaschinen auf Ihren Link klicken, erhöht sich also. Diese Möglichkeit sollten Sie nicht ungenutzt lassen. Mit viel Einsatz erhalten Sie nach und nach auch hervorgehobene Snippets. Dabei wählt Google besonders gut geeignete Inhalte, die einen Suchbegriff gut beschreiben.

Beispiel hervorgehobenes Snippet bei Google

 

 

Steigern Sie Ihre Autorität im Netz

Zur Off-Page Optimierung zählen wir neben dem Überarbeiten von Google My Business-Einträgen vor allem das Linkbuilding. Damit ist das geschickte Platzieren von Backlinks auf anderen Websites gemeint.

Einer der wichtigsten Parameter, um bei Google besser gefunden zu werden, ist die Domain Authority. Wird Ihre Website auf vielen hochwertigen anderen Webseiten verlinkt, steigt Ihre Autorität im Netz und die Wahrscheinlichkeit, gute Rankings zu erhalten. Google selbst arbeitet zwar nicht mit der Kennzahl der Domain Authority, sie ist aber dennoch eine gute Annäherung an den Algorithmus. Viele Webdesigner arbeiten mit diesem Wert, um die eigenen Platzierungen zu verbessern.

Sie können diesen Prozess aktiv steuern, indem Sie etwa Ihre Partner um Verlinkungen bitten. Einträge in Branchenverzeichnissen sind ebenso sinnvoll wie Gastbeiträge auf anderen Websites oder Presseaussendungen. Ist Ihr Unternehmen häufig auf Veranstaltungen eingeladen? Dann sollten Sie sich darum bemühen, dass auf der Website der Tagung ein Link auf Ihre Homepage verweist. Behalten Sie das Linkbuilding immer im Hinterkopf. Es ist nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung vorteilhaft, sondern bringt auch zusätzliche Besucherströme auf Ihre Website.

 

 

SEM mit itweb

Mit itweb als SEO Agentur erhalten Sie auf Wunsch Unterstützung im kompletten Suchmaschinenmarketing.
Wir erstellen für Sie gerne professionelle Ad-Kampagnen und verbessern Ihre Rankings in den Suchmaschinen mit unseren langfristigen SEO-Paketen.

Gerne beraten wir Sie auch unverbindlich über Ihre Möglichkeiten. Dafür können Sie entweder direkt Kontakt aufnehmen oder unseren kostenlosen Website-Check verwenden.

Aktuell erhalten österreichische Unternehmen im Rahmen von KMU.E-Commerce zusätzlich eine Förderung für Dienstleistungen im Bereich E-Commerce.

 

 

Zusammenfassung

Um Ihre Auffindbarkeit bei Google zu erhöhen, haben Sie zwei Möglichkeiten: bezahlte Werbeeinschaltungen und langfristige Suchmaschinenoptimierung. Ideal ist eine Mischung aus beiden Varianten. Ist Ihre Homepage noch neu? Dann ist Google Ads sehr interessant für Sie. Möchten Sie langfristig für gute Platzierungen sorgen? Dann integrieren Sie eine hochwertige SEO-Strategie in Ihr Unternehmen.