itweb Webdesign & SEO – Obachgasse 10, 1220 Wien

Mobile First Index

Suchmaschinen wie Google besuchen Websites regelmĂ€ĂŸig und extrahieren mithilfe von Crawlern deren Inhalte, um sie in ihren Suchindex aufzunehmen. Dabei werden alle Inhalte berĂŒcksichtigt, die auch fĂŒr den Benutzer sichtbar sind.

Als mobile EndgerĂ€te selten und mobile Suchanfragen noch seltener waren, war fĂŒr Google die Desktop-Version einer Website natĂŒrlich die erste und einzige Anlaufstelle. Der Index wurde auf Basis der Informationen erstellt, die auf dieser Desktop Version zu sehen war.

Nachdem immer mehr User Websites ĂŒber Smartphones und Tablets besuchten, begannen Firmen Ihre Webauftritte fĂŒr kleinere Bildschirme zu optimieren. Dabei wurde der Inhalt oft drastisch gekĂŒrzt, um die Benutzbarkeit zu steigern. Google hatte jedoch weiterhin die Desktop-Variante im Suchindex, was zur Folge hatte, dass Benutzern eine Information auf Google versprochen wurde, die am Handy nicht zu finden war.

Durch die steigende Anzahl an mobilen Suchanfragen Ànderte Google seine Vorgehensweise und stellte bereits im November 2016 den Mobile First Index vor.

Was ist der Mobile First Index?

Mit dieser neuen Herangehensweise holt sich Google die Inhalte rein nur mehr von der mobilen Ansicht einer Website. D.h. die Desktop-Informationen werden nicht weiter zur Indexierung herangezogen.

Im April 2018 wurde mit der sukzessiven Umstellung aller Websites begonnen, die mit September 2020 abgeschlossen ist. Diese gesamte Entwicklung, dass Websites anhand ihrer Performance, den Nutzersignalen und Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Websites beurteilt werden, ist dagegen weiterhin im Gange und noch nicht abgeschlossen. Probleme mit der mobilen Ansicht oder fehlende Inhalte resultieren dann in einem Verlust des Google Rankings. Die Integration eines Responsive Designs ist daher fĂŒr Webentwickler wichtiger denn je.